Posts Tagged ‘windows 7’

T43 desktop anzeigen windows 7 – vol. 2

Freitag, Juli 2nd, 2010

nachdem ich neulich schon einmal ein paar “tricks” gezeigt habe, um die beim thinkpad fehlende windows-taste zu emulieren, möchte ich die gelegenheit nutzen, eine zweite, meiner ansicht nach wesentlich elegantere methode anzubringen. es gibt in der windows registry nämlich einen “hack”, der es ermöglicht, das mapping von tastaturcodes zu ändern. bedeutet: schon auf einer tieferen schicht im betriebssystem werden die von der tastatur gesendeten signale ausgetauscht. da das basteln in der registry natürlich ein wenig müßig ist und sich randy rants das gleiche gedacht hat, hat er freundlicherweise das tool sharpkeys gebaut, mit dem man genz leicht tastaturmappings ändern kann. dazu einfach die anwendung runterladen, auspacken und als administrator starten. dort auf “add” klicken um ein neues mapping anzulegen. jetzt die spannende frage, welche taste soll ich umlegen? das “e” wäre wohl eine schlechte wahl. ma sollte eine möglichst selten verwendete aber trotzdem gut erreichbare taste wählen. dazu unter der linken liste “type key” klicken und die umzustellende taste drücken. leider erkennt das tool die “browser blättern” tasten über den cursortasten nicht, aber eine andere taste, die ich in den letzten jahren glaube ich nie eingesetzt habe schreit geradezu nach neubelegung. die caps-lock taste über der linken shift taste. ganz ehrlich, wer schriebt schon seitenweise in großbuchstaben (naja, wenn man nicht grad am C64-emulator sitzt)? deshalb schnell auf caps lock gedrückt und sich dann der rechten spalte zugewandt. da ergibt sich nun ein problem, denn die nicht vorhandene windows-taste kann man natürlich nicht einfach tippen. man muss sich also die mühe machen, die richtige taste aus der liste zu wählen. ums kurz zu machen: man findet sie unter “Special: Left Windows (0E_5B)”.
das einstellungsfenster mit OK schließen und dann “Write to Registry” klicken. um die neue einstelllung wirksam werden zu lassen, muss man sich nun noch neu anmelden und fertig. danach kann man getrost die strg-alt-XX verknüpfungen vom desktop fegen, denn die werden jetzt durch caps-lock-e, caps-lock-l usw. ersetzt. eine andere wahl wäre die rechte ctrl-taste, auch die ist ja eher selten in benutzung, bzw. hat man da ja noch eine “backup” taste. auch eine tastenkombination ist möglich, aber aus meiner sicht nicht sinnvoll.
man kann mit dem tool natürlich auch den kollegen ärgern, der in der mittagspause seinen rechner nicht gesperrt hat und ihm die vokale auf der tastatur vertauschen, für solch destruktives verhalten gilt natürlich immer der satz von onkel ben – aus großer macht wächst große verantwortung. schönes wochenende!

sudowin – leider ein dokufail

Dienstag, Juni 29th, 2010

mit den neuen sicherheitsfeatures unter windows 7 kann man sich als normalbenutzer eigentlich ganz gut arrangieren. hin und wieder ein bestätigungsfenster zu klicken ist wirklich nicht zu viel verlangt, wenn es um die sicherheit geht. uac abzuschalten ist dann nun wirklich keine gute idee. für konsolenfetischisten ergibt sich aber das problem, daß selbst kleinste arbeitsschritte im falschen verzeichnis in die verzweiflung führen, da so einiges im dateisystem nur als admin erlaubt ist. man kann natürlich eine administratorkonsole öffnen, leider merkt man häufig erst zu spät, daß man eine solche hätte gebrauchen können, im dauereinsatz will man die ja auch nicht haben. zum glück hat sich jemand dazu gedanken gemacht und das nette tool sudowin ausgedacht, daß einem linux-kenner einen wohligen schauer über den rücken laufen lässt, wenn er plötzlich im microsoftschen kommandointerpreter sudo notepad oder ähnliches formulieren kann. zusätzlich kommt mit sudowin ein explorer-kontextmenüeintrag, mit dem man auch andere arbeiten grafischer natur “sudoen” kann. einziges problem an der gut gelungenen software ist die rattenschlechte, weil weder bei sourceforge noch im programmordner auffindbare nutzerdoku. in der readme.txt steht lapidar “doku siehe sourceforge”. leider ist auch da nicht viel zu finden, es sei denn, mann erwischt den richtigen forumsbeitrag. offenbar gibt es die onlinepräsenz mit der doku nicht mehr, aber einmal mehr helfen hier die kollegen von archive.org mit ihrer immer wieder beeindruckenden wayback machine und man kann die doku hier nachlesen. für schnell-wissen-wollende sei hier nur angemerkt, nach der installation findet man in der computerverwaltung eine neue nutzergruppe namens “Sudoers” – leider trägt der installer den aktuellen account nicht automatisch ein, so daß man sich selbst noch dieser gruppe hinzufügen muss. hat man dann noch den ordner mit dem komandozeilentool zur umgebungsvariable PATH hinzugefügt, flutscht die software nach einer erneuten anmeldung primstens.

T43 desktop anzeigen in windows 7

Sonntag, Mai 9th, 2010

mein geliebtes T43 läuft seit nunmehr zwei wochen mit dem neusten machwerk von microsoft und ich bin begeistert. inzwischen habe ich mich auch an die bunte aero-oberfläche gewöhnt, was mich selbst ein wenig wundert,bin ich doch was gui angeht eher der purist. ein problem blieb jedoch, wer selbst ein thinkpad dieses alters hat wird wissen, es gibt keine windows-taste und die nette funktion Windows-D zum anzeigen des desktops ist somit nicht verfügbar. man kann natürlich durch klicken rechts unten in der taskbar das gleiche erreichen, aber es geht doch nichts über shortcuts. unter windows xp konnte man dem taskbar-icon einfach ein tastenkürzel zuweisen, das geht bei windows 7 leider nicht. folgender trick hilft dann dennoch flink platz auf dem bildschirm zu schaffen. man lege dazu mit dem notepad eine datei namens “desktop.scf” an beliebiger stelle an und schreibe folgenden inhalt hinein:

[Shell]
Command=2
IconFile=shell32.dll,34
[Taskbar]
Command=ToggleDesktop

die datei speichern und nun auf dem desktop eine neue verknüpfung anlegen, die auf diese datei zeit. der verknüpfung kann dann eine tastenkombination zugeordnet werden (siehe eigenschaften-dialog), bei mir ist es ctrl-alt-d und schon hat man wieder tastenmagie. selbiges hab ich auch mit der explorer-verknüpfung in der taskbar gemacht, die hört jetzt auf ctrl-alt-e.
ein letztes shortcut als Windows-L ersatz zum sperren der arbeitsstation erhält man, wenn man auf dem desktop eine neue verknüpfung anlegt und ihr bei “speicherort eingeben” die zeile

rundll32.exe user32.dll,LockWorkStation

eingibt und den assistenten beendet. ebenfalls mit einem tastenkürzel versehen, kann man den desktop auf tastendruck sperren. mir waren auch die desktop-icons standardmäßig zu groß, aber dafür reicht es schon, irgendwo auf den leeren desktop zu klicken und dann bei gedrückter ctrl-taste das mausrad zu drehen, die desktop-icons werden dann vergrößert oder verkleinert, ganz nach gusto.  mit diesen kleinen tricks macht windows 7 gleich doppelt spaß!