Archive for the ‘Meckern’ Category

Achtung, folgender Beitrag ist für Jugendliche unter 6 Jahren wahrscheinlich nicht lesbar.

Montag, Februar 1st, 2010

also ganz ehrlich, was sich unsere jugendschützer da mal wieder ausgedacht haben. alterseinstufung für webinhalte in den abstufungen 6, 12, 16 und 18 Jahre. was ein blödsinn. bei studivz erst mit meinem perso oder meiner kreditkarte authentifizieren und bei google je nach suchbegriff erstmal die cyber nanny überlisten? wie soll das bitte gehen? es kamen sogar so intelligente vorschläge, den inhalt von webseiten zeitabhängig – ähnlich den fernsehausstrahlungen – zu gestalten. pornhub und youporn erst ab 22 uhr. nee, is klar. am ende laufen die alterskontrollen dann auf sowas wie die abfragen eben solcher pornoseiten hinaus. achtung, der inahlt ist nur für alle über 18. wenn du jünger bist, musst du die seite jetzt verlassen, oder einfach auf :enter: klicken. am ende sollen nicht nur die seiteninhaber sonder auch die zugangsanbieter die inhalte jugendschutzmäßig abgrasen. zensursula, ick hör dir trapsen. oder besser mr. stasi 2.0, ick hör deine räder quietschen. viel wichtiger als die absurde und technisch nahezu unmögliche kennzeichnung von internetinhalten sollten doch die erziehungsberechtigten – und ich meine hier neben eltern auch schulen und  jugendeinrichtungen – stärker in die pflicht genommen werden. die zeiten, in denen die “kids” die einzigen waren, die den computer überhaupt bedienen konnten und schon pornos gesaugt haben, während mammi und pappi noch den doppelklick bei solitär geübt haben, sollten so langsam vorbei sein. wer seinen kindern zugang zum netz ermöglicht, sollte mit ihnen auch klären, was ma da so alles finden kann und man sollte abwägen, ob es clever ist, achtjährige unbeaufsichtigt stundenlang am computer sitzen zu lassen, was im übrigen auch fürs fernsehen gilt – wie in Mon ami Charly zu sehen. alles für jugendliche interessante mit verboten zuzupflastern hat bei zigaretten, haschisch und alkohol ja auch schon bestens funktioniert. wenn der frühpubertäre bengel möpse kucken will, kann ihn wohl kein jugendschutzgesetz – ob staatsvertrag oder nicht – davon abhalten. auch denke ich, daß wir unseren jugendlichen vielleicht zu wenig zutrauen. solange in märchen menschen von wölfen gefressen werden oder im ofen verbrannt werden und das als kulturgut zählt, kann sasha grey im latexoutfit auch nicht mehr seelischen schaden anrichten. frühzeitige aufklärung ist wichtiger als verbot. und egal wie man es auch regelt, gerade für kinder und jugendliche gilt das englische sprichwort “forbidden fruits taste sweetest”. wenn der jugendliche aber weiß, wie er mit rechtsradikalen, gewalttätigen oder pornographischen inahlten umgehen muss und – was ich besonders wichtig finde – durch auseinandersetzung mit dem netz eine gesunde skepsis über inhalte im allgemeinen entwickelt hat, ist sicherlich mehr erreicht als durch weitere fadenscheinige stoppschilder im internet.

leck mir doch die stirn!

Sonntag, Oktober 7th, 2007

ich kann mich noch genau daran erinnern – am 15.01. diesen jahres ging auch in deutschland der tv-sender comedy central auf sendung. statt einem von musikvideos unterbrochenen klingeltonsender endlich etwas mehr humor in der deutschen fernsehlandschaft. doch die freude währte nur kurz. denn schon gegen mittag wurde comedy central von meinem kabelnetzbetreiber abgeschaltet und statt dessen darf man sich auf diesem kanal jetzt an bloomberg tv ergötzen, dem wohl sinnlosesten fernsehsender, den ich kenne. die einzigen menschen, die daran interesse haben sind wohl leitende angestellte in der freien wirtschaft, die aber eh zu wenig freizeit haben, als daß sie sich stundenlang börsennews ansehen können. ich glaube auch kaum, daß sich der sender im kundenkreis vom fernseh-girrbach großer beliebtheit erfreut.
in den letzten kabelnews – dem vierteljährlich herausgegebenen informationsblatt meines betreibers wurde dann auch endgültig klargestellt, daß comedy central nicht eingespeist wird. es gibt da wohl finanzielle uneinigkeiten – komisch nur, daß in dresdner stadtteilen, die nicht von girrbach versorgt werden, comedy central ausgestrahlt wird.
zugegeben – das programmangebot auf cc ist nicht unbedingt berauschend, aber es gibt da doch die eine oder andere sendung, die ich gern sehe und auf jeden fall schau ich mir lieber ne zweitklassige comedysendung an anstatt richter sowieso oder anderes arbeitslosen-tv, man möge mir diesen ausdruck verzeihen.
seit gestern habe ich dann nun auch für andere nicht-empfänger eine lösung parat. auf zattoo.com kann man nach registrierung ein programm herunterladen, mit dem sich einige tv-sender (siehe bild) als stream anschauen lassen. die technik dahinter ist auch ziemlich interessant, soll hier aber nicht weiter beleuchtet werden. auf jeden fall ist damit endlich mein problem gelöst und ich kann wann immer ich will comedy central oder wenns mich total packt al-jazeera anschauen. und somit kann ich – um auf den titel dieses beitrags zurückzukommen – nur sagen: firma girrbach – :lmaa:!

die dummen sterben nie aus

Freitag, August 3rd, 2007

und warum ist das so? nun ja, ich habe ja schon des öfteren meine weltverdummungstheorie zum besten gegeben, aber das gerade korn meine theorie mit empirischen daten belegt (siehe video unten :g:), hätte ich nicht für möglich gehalten. die schlussfolgerungen sind aber ganz logisch. menschen mit hohem IQ sind im schnitt beruflich erfolgreicher, haben deswegen aber kaum zeit, kinder in die welt zu setzten. dafür übernehmen das dann weniger intelligente. inteligenz ist vererbbar und selbst wenn eine “dumme” familie mal aus versehen ein intelligentes kind zeugt, geht diese intelligenz warscheinlich in dem oft sozial schlechter gestellten umfeld unter. endergebnis – im schnitt wird die weltbevölkerung immer dümmer. ich weis, das ist eine sehr provokative behauptung, aber zum glück herrscht in unsrem land meinungsfreiheit. es lebe die demokratie – weil der kommunismus einfach nich funktioniert.
(video leider nicht mehr verfügbarm anm.d.r.)