Archive for the ‘Essen&Trinken’ Category

frisch gewachsenes

Dienstag, Mai 15th, 2012

seit heute genau 10 tagen hat meine lange suche ein ende. auch wenn ich aus anderen finanziellen verbindlichkeiten nicht böse gewesen wäre, wenn mein langes warten noch eine gehaltsperiode angedauert hätte, so bin ich doch nun endlich pächter einer kleinen parzelle in einer der ältesten kleingartenanlagen in dresden.
nachdem ich mich am jahresanfang bei sämtlichen in frage kommenden vereinen habe auf die warteliste setzen lassen und mir von allen seiten wenig hoffnung ob der hohen nachfrage gemacht wurde, war fortuna mir doch wohlgesonnen. gestern habe ich dann nicht nur mit freude feststellen können, daß die ersten triebe der gerade mal letzten mittwoch vergrabenen samen bereits durch den acker luken, sondern war außerdem in der glücklichen lage, die erste ernte einzufahren.

spargel&bacon

spargel&bacon

zugegeben, der dank gilt dem vorbesitzer, der schon vor einigen jahren die spargelwurzeln vergraben hat, aber trotzdem war es eine freude, ein paar der grünen stangen aus der erde zu holen, auch wenn es nur für eine kleine vorspeise gereicht hat. der fantastisch dazu passende knusprige bacon ist natürlich vom bio-bauern, genauso wie die butter, in der die zutaten angebruzzelt wurden. auf ein explizites rezept verzichte ich, weil es einfach zu simpel ist, alle zutaten in die pfanne zu werfen, mit etwas salz zu verfeinern und nach ein paar minuten heiß zu genießen.

sonntags ein ei

Sonntag, Februar 12th, 2012

getreu dem alten ddr-motto “nimm ein ei mehr” gibt es bei uns am wochenende ganz oft das klassiche frühstücksei in verschiedenen variationen. gern auch mal gepaart mit bacon, denn damit schmeckt bekanntlich alles besser. seit die mär vom schädlichen cholesterin im ei durch viele wissenschaftliche studien widerlegt wurde, schmeckt das frühstücksei sogar noch besser. heute morgen habe ich dann endlich die gelegenheit gehabt, ein auf food & wine gefundenes rezept mal selbst zuzubereiten und weil mir das so klasse gefallen hat, gibt es jetzt hier rezept 37: ei im körbchen

ei im korb

ei im korb

zutaten:
1 scheibe vollkortoast
1 großes ei
10g bacon
olivenöl, schnittlauch, salz, pfeffer
zubereitung:
den backofen auf 150 grad vorheizen, in einer pfanne die baconstreifen anbraten, nicht zu lang, die werden im ofen noch knusprig. das toastbrot mit einem nudelholz flach ausrollen und diagonal in zwei dreiecke schneiden. ein 9-cm keramikförmchen mit olivenöl einfetten und die brotdreiecke so hineinlegen, daß ein körbchen aus brot in der form entsteht. dabei vorsichtig vorgehen, damit das brot nicht einreißt. die überlappenden brotteile zusammenpressen, damit später das ei nicht durchläuft. die baconstreifen in das körbchen legen, oben herauskucken lassen, in die mitte vorsichtig das ei geben, damit das dotter nicht kaputt geht (wer lieber rühr- als spiegelei isst, kann das ei aber auch vorher verquirlen, dann erübrigt sich die vorsicht) etwas salz und pfeffer auf das ei geben, ca. 15 minuten im ofen backen, bis das eiklar gestockt ist. das eikörbchen dann vorsichtig vom rand der form lösen und auf einen teller geben, frisch gehackten schnittlauch drüberstreuen und schmecken lassen.

die essbare zigarette

Donnerstag, Februar 9th, 2012

hartnäckig hält sich das gerücht, die aubergine enthielte große mengen nikotin, sogar zur raucherentwöhnung sei sie geeignet. tatsache ist, daß auberginen kleinste mengen nikotin enthalten können, je nach sorte bis zu 100 mikrogram je kilo. nimmt man diesen wert an, müsste man knapp 100 kilo davon verdrücken, um eine einzige zigarette zu ersetzen. na mahlzeit!
ich habe mich auf eine frucht beschränkt, lecker gefüllt und im ofen gebacken. mit ner semmel anbei ein leckeres gericht, das ich gerne teilen möchte, deshalb nun rezept 36: aubergine mit feta

aubergine mit feta

aubergine mit feta

zutaten (für zwei portionen):
1 große aubergine
2 große tomaten
4 große champignons
1 stange frühlingszwiebel
1 EL paprikamark
1 knoblauchzehe
60g feta
olivenöl, cajun-würzmischung, salz, zucker
zubereitung:
wer noch keine cajun-mischung hat, möge sie wie folgt herstellen: 1EL knoblauchpulver, 1EL zwiebelpulver, 2TL weißer pfeffer, 1TL grober schwarzer pfeffer, 1TL cayenne pfeffer, 2TL tymian, 1/2 TL oregano vermischen, ist in einem schraubglas ne ganze weile aufzubewahren und klasse für kreolische küche und meeresfrüchte. die aubergine halbieren und mit einem kugelausstecher oder scharfen löffel aushöhlen, das fruchtfleisch fein hacken. die hälften mit der hautseite nach oben auf backpapier auf mittlerer schiene in den ofen geben und den umluftgrill auf 160 grad einschalten. jetzt tomaten und pilze in grobe würfel, frühlingszwiebel in feine ringe und knoblauch in dünne scheibchen schneiden. im wok olivenöl heiß werden lassen, gemüse bis auf die tomaten darin anbraten, dann die tomatenstücke zugeben und mit einem guten teelöffel cajun-würze und einer guten prise salz würzen, das paprikamark zugeben. in einer schüssel den feta zerkrümeln, die auberginenhälften aus dem ofen nehmen und rumdrehen. den pfanneninhalt in die schüssel geben, mit dem käse gut verrühren und die masse in die auberginenhälften füllen. alles wieder in den ofen geben und backen bis die füllung gut gebräunt ist. mit einer im ofen mit aufgewärmten semmel servieren, und schmecken lassen.

für die zahnlosen

Mittwoch, September 21st, 2011

auch wenn ich auf dem foto zum kommenden rezept ein paar brotscheiben abgebildet habe, kann sich jeder, dem auch schon mal die weisheitszähne ausgebaut wurden, vorstellen, daß ich diese nur sehr gut eingeweicht zwischen die zähne bekommen habe. trotzdem hat mir das mahl so gemundet, daß ich es hier vorstellen will – rezept 35: cocos-kürbissuppe

cocos-kürbissuppe

cocos-kürbissuppe

zutaten(für zwei personen)
1/2 hokkaido-kürbis
1 kleine zwiebel
160ml kokosmilch
1 stück ingwer
1 tl yellow curry paste
100g bacon
1 kürbiskernbrötchen
kürbiskernöl, salz, korianderkraut
zubereitung:
den kürbis entkernen, schälen, in halbzentimeterwürfel schneiden. den ingwer und die zwiebel grob zerkleinern, alles in einen topf geben, wasser auffüllen – der kürbis darf dabei ruhig noch aus dem wasser ragen – und das ganze mit einer kräftigen prise salz aufkochen und ca. 15 minuten köcheln lassen, bis der kürbis weich ist. derweil den koriander hacken und die baconscheiben ohne öl in einer pfanne bei ordentlich hitze knusprig braten. wenn der bacon gut gebräunt ist, mit einem schuss wasser ablöschen – dadurch bleibt der geschmack nicht in der pfanne kleben – ist das wasser verkocht, den bacon aus der pfanne nehmen und auf küchenpapier abtropfen lassen.
zum weichen kürbis die cocosmilch geben und alles pürieren. dann die currypaste (wer keine hat, kann stattdessen zitronengras, knoblauch und etwas normales currypulver mitköcheln) und den korianer zugeben, auf kleiner flamme ein paar mitnuten ziehen lassen. wer es gern scharf mag, kann die suppe mit ein paar ringen roter chili aufpeppen.
die suppe in eine schüssel geben, mit kürbiskernöl und korianderkraut garnieren, den knusprigen bacon in löffelbare stücke brechen und auf die suppe geben. mit scheiben des kürbiskernbrötchens servieren und schmecken lassen.

am schluss wars lecker

Samstag, Juli 30th, 2011

mein sommerurlaub neigt sich so langsam dem ende und besonders in der ostseewoche habe ich oft sehr gut gespeist. am freitag wollte ich mit meinem schatz noch einmal was neckisches naschen und waren im espitas. leider ist bei denen nur die wochen-mittags-karte wirklich interessant, die es zum donnerstag abend natürlich nicht gab. es blieb nur die wenig attraktive tex-mex-abendkarte. zu faul woanders hinzugehen, blieben wir dann doch dort, aber glücklich war ich danach nicht. deshalb habe ich heute wieder selbst zum kochlöffel gegriffen und habe etwas gezaubert, was meinem gaumen gar sehr gemundet hat. es folgt deshalb auch direkt rezept 34: lammspieße mit grillgemüse auf butterbuchweizen

lammspieße

lammspiesse mit buchweizen

zutaten(für 2 personen)
250g lammfilet
120g buchweizen (ganz)
120g buschbohnen
6 kleine strauchtomaten
1 knoblauchzehe
1/2 zwiebel
balsamessig, olivenöl, butter, pfeffer, salz, frische gartenkräuter
zubereitung:
zunächst die kräuter hacken und mit einem schuss olivenöl zu einer marinade verrühren. das lammfilet in kleine würfel schneiden und in die marinade geben. die bohnen putzen, dritteln und in leicht gesalzenem wasser bissfest kochen, dann abschrecken und abtropfen. den buchweizen in einer pfanne ohne öl leicht anrösten. 250ml wasser aufkochen und leicht salzen. den angrösteten buchweizen hinzugeben, sanft köcheln lassen. ist der wasserstand unter die buchweizenkörner gesunken, abdecken, herd abstellen und ausquellen lassen (ca. 15 minuten). hin und wieder vorsichtig umrühren. erst kurz vor dem servieren einen klecks butter unterrühren. die tomaten halbieren, auf zwiebelstücke setzen, mit balsamessig beträufeln, pfeffern, salzen und gepresste knoblauchstücke oben auflegen. das ganze auf ein backblech geben und im backofen dicht unter den grill setzen und grillen bis der knoblauch braun und die tomaten weich sind. die lammspieße in heißem olivenöl anbraten, die restliche zwiebel stifteln und zugeben. sind die spieße von beiden seiten gut gebräunt in alufolie wickeln und im ofen warmhalten. die bohnen zu den zwiebelstiften geben und durchschwenken, etwas wasser zugeben, um den bratensatz besser zu lösen. auf einem gewärmten teller zunächst buchweizen und bohnen geben,die tomaten auf die bohnen setzen, die spieße auf dem buchweizen. erst jetzt etwas grobes salz und pfeffer über das fleisch geben und dann sofort schmecken lassen.

köstliches süd-östliches

Montag, Februar 21st, 2011

neben einigen merkwürdigkeiten wie frittierten hühnerfüßen und diversen innereispezialitäten ist die chinesische küche hier in unsrer westlichen gesellschaft ja bekanntlich sehr beliebt. leider sind die weit verbreiteten china-restaurants meist gar nicht von chinesen geführt und obschon auch deren speisekarte viele leckereien anzubieten hat, sind einige typisch chinesischen gerichte dort selten oder gar nicht zu finden. da ich ja immer mal auf rezeptrecherche gehe, um altbekannte zutaten auf neue weise zu kombinieren (trotz eigenkreativität sind tipps von außen immer nützlich), bin ich nun in der glücklichen lage hier ein spektakulär leckeres gericht feil zu bieten, das eine typisch chinesische fleischzubereitung, char siu aufgreift und mit leckerem gemüse kombiniert. der einzige nachteil an dieser zubereitung ist, daß man das fleisch über nacht im kühlschrank marinieren lassen muss, um das optimale ergebnis zu erzielen.
es folgt nun hier rezept 32:char siu lende auf pak choi gemüse

Char Siu mit Pak Choi

Char Siu mit Pak Choi

zutaten (für 2 portionen):
1/2 schweinelende (ca. 250g)
3 köpfe baby pak choi
1 milde, rote, peperoni
50g bambussprossen
50g cashew kerne
120g basmatireis
2 knoblauchzehen
1 frühlingszwiebel
1 große möhre
1 kleine ingwerknolle
100ml sojasoße
3 EL brauner zucker
4cl Sherry, trocken
1/2 tl fünf-gewürze-pulver
4 EL honig
salz, glutamat, reisessig, kartoffelstärke, butterschmalz
zubereitung:
(als kleine anmerkung vorweg – das ganze lässt sich auch prima mit anderem fleisch, z.b. hähnchenbrust oder auch festem fisch zubereiten, man muss dann allerdings beim ofengaren drauf achten, daß das ergebnis nicht zu trocken wird. pak choi ist auch nicht immer zu haben, ein passabler ersatz ist das dicke ende eines chinakohls. immerhin sind die beiden auch verwandte. beliebige gemüseergänzungen sind natürlich ebenso erlaubt)
am vorabend die lende in einen gefrierbeutel legen. ingwer, eine knoblauchzehe und den weißen teil der frühlingszwiebel fein hacken, zusammen mit sojasoße, sherry, dem fünf-gewürze-pulver, braunem zucker und 1 EL honig in den beutel geben, gut durchmischen. den beutel so verschließen, daß möglichst keine luft darin verbleibt und das fleisch rundherum von der marinade umgeben ist, im kühlschrank marinieren lassen.
am tag der zubereitung nebenbei den reis nach packungsanleitung zubereiten und warmhalten(ich habe mir inzwischen einen kleinen reiskocher zugelegt – perfekter reis ohne arbeit, das möchte ich nicht mehr missen). das fleisch aus der marinade auf einen teller platzieren, daran klebende gemüsestücke wieder in die marinade zurückgeben. in einer kleinen schüssel 3 EL honig mit 1 EL der marinade verrühren, den ofen auf 230°c heizen (keine umluft!). dabei den ofenrost in der mitte des ofens einschieben, ein backblech als tropffänger eine etage darunter, auf das bakcblech 1/2 cm wasser geben. das verhindert das abtropfende marinade anbrennt und ein unangenehmes aroma verbreitet. pak choi in daumendicke stücke, die peperoni in streifen schneiden. wer keine milden peperoni finden kann, nimmt roten paprika. die restliche frühlingszwiebel in grobe ringe, den knoblauch und die möre in dünne scheiben schneiden. das fleisch mit der honigmarinade dünn bepinseln und auf den rost geben – vorsicht, heißer wasserdampf. die lende sollte je nach dicke zwischen 15 und 20 minuten im rohr bleiben. nach der hälfte und kurz vor ende der garzeit nochmals mit marinade bepinseln. nach ende der garzeit auf einen warmen teller geben und mit alufolie abdecken. im wok oder einer hohen pfanne 1 EL butterschmalz heiß werden lassen, die cashewkerne zuerst zugeben. wenn diese leicht gebräunt sind, das restliche gemüse zugeben, unter rühren anbraten. den rest der fleischmarinade durch ein sieb geben und mit wasser auf die doppelte menge verdünnen. etwa 1 TL salz, 1/2 TL glutamat und 2 EL essig sowie 1 TL kartoffelstärke unterrühren. wenn das gemüse gebräunt ist, hitze reduzieren und marinade unterrühren. wenn die flüssigkeit leicht angedickt ist, ganz vom herd nehmen. das fleisch jetzt in dünne scheiben schneiden, mit reis auf dem gemüse anrichten, mit sambal oelek und sojasoße zum individuellen abschmecken servieren, schmecken lassen.

scharfe nudel

Sonntag, Januar 30th, 2011

da sich mein herzblatt zum mathepauken in die slub verkrochen hat, musste ich heute mittag leider allein speisen. die laune was aufwändiges zu kredenzen war dementsprechend gering, also hab ich mich für eine klassische resteverwertung entschieden und aus den das-muss-schnell-weg zutaten aus dem kühlschrank ein gericht gezaubert, daß in gerade mal 10 minuten im ofen war und mir dann die zeit gab, die küche mal ordentlich aufzuräumen, während das mittag im ofen blubberte. da ich vom ergebnis der improvisationsaktion sehr begeistert war, kommt jetzt hier rezept 30: peperonilasagne

peperonilasagne

peperonilasagne


zutaten:(für eine person)
1/2 dose geschälte tomaten
1 frühlingszwiebel
1/2 gelber paprika
1 knoblauchzehe
50g hähnchenbrust (aufschnitt)
20g gouda, gerieben
1 grüne peperoni
1 EL tomatenmark
1 EL paprikamark
2 lasagneplatten
frische basilikumblätter
zucker, salz, pfeffer, harissa, majoran, olivenöl
zubereitung:
da es sich ja hier um resteverwertung handelte, waren die tomaten bereits püriert und mit dem tomatenmark, zucker (2TL), salz, frischem basilikum und einem schuß olivenöl verquirlt. diese mischung eignet sich übrigens auch super als pastasauce oder als auflage für pizza. auch als beilage zu jägerschnitzel oder fischfilet durchaus geeignet. zunächst jedoch den ofen auf 160 grad umluft stellen und für die lasagnesoße die tomatenmischung in einem kleinen topf zum köcheln bringen, vorsicht: spritzt gern. derweil knoblauch, paprika, aufschnitt und frühlingszwiebel in kleine würfel schneiden und zur soße geben, die peperoni in ringe schneiden, die hälfte zur soße geben. achtung: je nach schärfe und persönlicher schmerzgrenze muss man die dosis natürlich individuell anpassen. für warmduscher kamma die peperoni auch weglassen oder nur ein paar ringe oben auflegen (siehe unten). jetzt das paprikamark in die soße rühren, etwas harissapulver (oder falls nicht vorhanden, einfach durch edelsüßen paprika ersetzen) und pfeffer zugeben und schon ist die soße fertig. da ich keine einmann-lasagneformen besitze, musste ich improvisieren und hab schnell eine aus aus alufolie gebastelt. die lasagneplatten in der mitte halbieren und abwechselnd mit der soße in die form geben, mit soße (ca. 2EL je schicht) beginnen, die platte drauflegen und andrücken, so daß die luft unter der platte rausgepresst wird. über die letzte soßenschicht den käse geben und die restlichen peperonischeiben obendrauf legen. das ganze für 20 minuten in den ofen schieben. das ganze gericht hat gerademal 350 kcal also kann man es sich – ganz ohne schlechtes gewissen – schmecken lassen!

fleisch und bohnen

Dienstag, November 30th, 2010

da ich am wochenende mehrfach gefragt wurde, wie denn das von mir kredenzte partygericht genau gemacht wird, veröffentliche ich speziell aus diesem anlass hier noch einmal das für zwei portionen runtergebrochene rezept 29: chili con carne/flink (foto folgt noch):
zutaten:
300g hackfleisch (nach belieben schwein, rind, beides oder pute)
1 dose kidneybohnen
1 dose tomaten (passiert oder in stücken)
2 EL tomatenmark
1 zwiebel
1 paprika/rot
1 knoblauchzehe
1 chilischote
2 EL Öl
1 EL Zucker
100g mais
majoran, oregano, pfeffer, salz, chili
zubereitung:
zwiebel und paprika grob würfeln, knoblauch und chilischote fein hacken. (wer’s nicht so scharf mag ersetzt die chili durch etwas rosenscharfen paprika oder cayenne-pfeffer. in einer Pfanne mit hohem rand das öl erhitzen, zwiebel, knoblauch und hackfleisch hinzugeben und solang unter rühren anbraten, bis das fleisch leicht gebräunt ist. die kidneybohnen abgießen, zusammen mit der dose tomaten, paprika und dem mais in die pfanne geben, tomatenmark unterühren. den zucker und je einen teelöffel majoran und oregano zugeben, nach geschmack pfeffern, salzen und mit chili aufpeppen. alles aufkochen lassen und bei geringer hitze etwas köcheln lassen. je länger desto besser der geschmack, fünf minuten reichen aber auch, wenn man ganz viel hunger hat (die zutaten sind natürlich auch eher als vorschlag zu verstehen, wer gern anderes gemüse reinpacken will, dem sei das natürlich freigestellt). das ganze mit ner dicken scheibe brot oder frischem baguette servieren, schmecken lassen.

auch wenn der spanier den kopfschüttelt

Mittwoch, Mai 26th, 2010
paella

flinke paella

das wir hierzulande die paella oft zum spanischen nationalgericht stilisieren, dürfte in barcelona, sevilla oder madrid für verwunderung sorgen, denn die paella ist zwar im ganzen land bekannt, aber doch ein regionales phänomen aus der region um valencia. gleichermaßen wundert es den valencianer, wenn wir deren reispfanne mit fisch zubereiten, die “paella de turistas” ist nämliche eine eher neuere erscheinung und hat mit der echten paella soviel zu tun, wie die call-a-pizza “spezialitäten” mit broccoli und sauce hollandaise im vergleich zur rustikalen urform der pizza napoletana. trotzdem ist im gegegensatz zu den ungenießbaren lieferteiglingen eine paella mit mehresfrüchten eine durchaus schmackhafte angelegenheit. es folgt deshalb hier rezept 25: flinke paella mit meeresfrüchten

zutaten (2 portionen):
150g paella-reis (mit basmati geht’s auch)
100g wildlachsfilet
75g muscheln
100g chorizo (zur not ne paprikasalami)
50g bacon
75g tk-erbsen
1 rote paprika
1 knoblauchzehe
350ml gemüsebrühe
pfeffer, safran, rosmarin (brennwert ca. 600kcal pro portion)
zubereitung: muscheln abtropfen (ich kauf die günstigen in tomaten tunke und spül die dann ab), paprika, chorizo und lachs würfeln, knoblauch fein hacken. bacon und chorizo in einer pfanne mit hohem rand anbraten, herausnehmen, wenn der bacon knusprig ist. reis und knoblauch in das ausgelassene fett geben, durchrühren. alle zutaten bis auf den bacon in die pfanne geben, verrühren, den safran (oder ein bißchen curcuma)zugeben, leicht pfeffern, etwas rosmarin zugeben und mit brühe ablöschen. jetzt ca. 20 minuten bei mittlerer hitze köcheln lassen – wichtig: nicht umrühren – bis die ganze flüssigkeit verdampft bzw.vom reis aufgenommen ist. der reis soll ein wenig anbraten, darf aber nicht verbrennen. dann die pfanne von der flamme nehmen, mit einem küchentuch abdecken und nochmal 10 minuten ruhen lassen. mit baconstücken garniert anrichten. kann man übrigens auch ganz urtypisch aus der pfanne löffeln. lässt man bacon und chorizo raus, wirds natürlich um einiges gesünder und leichter – egal wie, schmecken lassen!

nudel im reismantel…

Donnerstag, April 29th, 2010

könnte man vermuten, wenn man den fälschlich oft verwendeten begriff reisnudeln sieht, der den kritharakia (man beachte den korrekten griechischen plural) oft angedichtet wird. dabei enthält diese griechische köstlichkeit gar kein reis und wird selbigem auch am tisch eher selten nahe kommen, nur die form dieser teigware ähnelt mit etwas phantasie einem mutierten reiskorn. das sich die nudel trotz ihrer zweideutigen namensgebung ganz fantastisch zu grillgut macht, hier im folgenden

rezept 24: putengrillspießen mit kritharakia

kritharakia mit putenspießen

kritharakia mit pute

zutaten (2 portionen):
100g kritarakia (liegt im konsum in der asia ecke, wtf!?)
200g putenbrust
1 Frühlingszwiebel
olivenöl, griechische gewürzmischung, curcuma, butterschmalz, salz

zubereitung:
bevor hier ein aufschrei entsteht, ja die griechische würzmischung ist ein fertigprodukt, aber: die von mir eingekaufte mischung (nebenbei im kaufland erhältlich) ist tatsächlich nur ein e gewürzmischung und enthält kein glutamat oder hefeextrakt oder andere geschmacksverstärker oder chemiebaukastenbewohner. wer dennoch selber mischen will, hier die genauen zutaten der mischung: zwiebelpulver, Paprika, oregano, petersilie, pfeffer, knoblauchflocken, thymian, dillspitzen, ancho-chili, koriander, rosmarin, piment, senfkörner, ingwerpulver, muskatnuss, majoran, kreuzkümmel, kurkuma, kardamom, kümmel, anis, schnittlauch, liebstöckel, kerbel, bohnenkraut, basilikum, pastinaken, karotten, lauch, tomaten, sellerie. viel spaß beim selbermischen, eine individuelle gewürzzubereitung ist natürlich auch möglich. ich verwende auch gern einmal eine indienlastige curry-mischpoke :-)
zurück zum thema – die nudeln werden normal in salzwasser mit einer messerspitze curcuma bißfest gekocht, das putenfilet wird in 1cm-2cm breite streifen geschnitten und wellenförmig auf spieße gesteckt. ein esslöffel würzmischung wird mit 3el olivenöl angerührt, die spieße werden mit der marinade bepinselt. macht mann die spieße shcon am vortag, haben die getrockneten gewürze genug zeit um ihre aromen durch das öl ans fleisch zu geben, die ad-hoc zubereitung geht aber auch. die spieße auf dem grill (oder meinetwegen auch in der pfanne) durchbraten, aber nicht zu lang sonst wird der vogel trocken. die abgegossenen nudeln werden kalt abgebraust, die frühlingszwiebel wird klein geschnitten. 1tl butterschmalz  heiß werden lassen und die frühlingszwiebel mit den nudeln durchschwenken, herd ausschalten und etwas in der pfanne ruhen lassen. ob dem geplanten gewürzoverkill ist eine zusätzliche tunke nicht unbedingt notwendig, wer mag kann aber gern noch seine lieblingsgrillsoße mit auf den tisch stellen. die nudeln mit den spießen zusammen anrichten, am besten das fleisch ohne besteck vom stiel knabbern, schmecken lassen.