für die zahnlosen

auch wenn ich auf dem foto zum kommenden rezept ein paar brotscheiben abgebildet habe, kann sich jeder, dem auch schon mal die weisheitszähne ausgebaut wurden, vorstellen, daß ich diese nur sehr gut eingeweicht zwischen die zähne bekommen habe. trotzdem hat mir das mahl so gemundet, daß ich es hier vorstellen will – rezept 35: cocos-kürbissuppe

cocos-kürbissuppe

cocos-kürbissuppe

zutaten(für zwei personen)
1/2 hokkaido-kürbis
1 kleine zwiebel
160ml kokosmilch
1 stück ingwer
1 tl yellow curry paste
100g bacon
1 kürbiskernbrötchen
kürbiskernöl, salz, korianderkraut
zubereitung:
den kürbis entkernen, schälen, in halbzentimeterwürfel schneiden. den ingwer und die zwiebel grob zerkleinern, alles in einen topf geben, wasser auffüllen – der kürbis darf dabei ruhig noch aus dem wasser ragen – und das ganze mit einer kräftigen prise salz aufkochen und ca. 15 minuten köcheln lassen, bis der kürbis weich ist. derweil den koriander hacken und die baconscheiben ohne öl in einer pfanne bei ordentlich hitze knusprig braten. wenn der bacon gut gebräunt ist, mit einem schuss wasser ablöschen – dadurch bleibt der geschmack nicht in der pfanne kleben – ist das wasser verkocht, den bacon aus der pfanne nehmen und auf küchenpapier abtropfen lassen.
zum weichen kürbis die cocosmilch geben und alles pürieren. dann die currypaste (wer keine hat, kann stattdessen zitronengras, knoblauch und etwas normales currypulver mitköcheln) und den korianer zugeben, auf kleiner flamme ein paar mitnuten ziehen lassen. wer es gern scharf mag, kann die suppe mit ein paar ringen roter chili aufpeppen.
die suppe in eine schüssel geben, mit kürbiskernöl und korianderkraut garnieren, den knusprigen bacon in löffelbare stücke brechen und auf die suppe geben. mit scheiben des kürbiskernbrötchens servieren und schmecken lassen.

Tags: , , , , ,

Comments are closed.