to protect the free internet

Juli 5th, 2013

Member of The Internet Defense League

frisch gewachsenes

Mai 15th, 2012

seit heute genau 10 tagen hat meine lange suche ein ende. auch wenn ich aus anderen finanziellen verbindlichkeiten nicht böse gewesen wäre, wenn mein langes warten noch eine gehaltsperiode angedauert hätte, so bin ich doch nun endlich pächter einer kleinen parzelle in einer der ältesten kleingartenanlagen in dresden.
nachdem ich mich am jahresanfang bei sämtlichen in frage kommenden vereinen habe auf die warteliste setzen lassen und mir von allen seiten wenig hoffnung ob der hohen nachfrage gemacht wurde, war fortuna mir doch wohlgesonnen. gestern habe ich dann nicht nur mit freude feststellen können, daß die ersten triebe der gerade mal letzten mittwoch vergrabenen samen bereits durch den acker luken, sondern war außerdem in der glücklichen lage, die erste ernte einzufahren.

spargel&bacon

spargel&bacon

zugegeben, der dank gilt dem vorbesitzer, der schon vor einigen jahren die spargelwurzeln vergraben hat, aber trotzdem war es eine freude, ein paar der grünen stangen aus der erde zu holen, auch wenn es nur für eine kleine vorspeise gereicht hat. der fantastisch dazu passende knusprige bacon ist natürlich vom bio-bauern, genauso wie die butter, in der die zutaten angebruzzelt wurden. auf ein explizites rezept verzichte ich, weil es einfach zu simpel ist, alle zutaten in die pfanne zu werfen, mit etwas salz zu verfeinern und nach ein paar minuten heiß zu genießen.

sonntags ein ei

Februar 12th, 2012

getreu dem alten ddr-motto “nimm ein ei mehr” gibt es bei uns am wochenende ganz oft das klassiche frühstücksei in verschiedenen variationen. gern auch mal gepaart mit bacon, denn damit schmeckt bekanntlich alles besser. seit die mär vom schädlichen cholesterin im ei durch viele wissenschaftliche studien widerlegt wurde, schmeckt das frühstücksei sogar noch besser. heute morgen habe ich dann endlich die gelegenheit gehabt, ein auf food & wine gefundenes rezept mal selbst zuzubereiten und weil mir das so klasse gefallen hat, gibt es jetzt hier rezept 37: ei im körbchen

ei im korb

ei im korb

zutaten:
1 scheibe vollkortoast
1 großes ei
10g bacon
olivenöl, schnittlauch, salz, pfeffer
zubereitung:
den backofen auf 150 grad vorheizen, in einer pfanne die baconstreifen anbraten, nicht zu lang, die werden im ofen noch knusprig. das toastbrot mit einem nudelholz flach ausrollen und diagonal in zwei dreiecke schneiden. ein 9-cm keramikförmchen mit olivenöl einfetten und die brotdreiecke so hineinlegen, daß ein körbchen aus brot in der form entsteht. dabei vorsichtig vorgehen, damit das brot nicht einreißt. die überlappenden brotteile zusammenpressen, damit später das ei nicht durchläuft. die baconstreifen in das körbchen legen, oben herauskucken lassen, in die mitte vorsichtig das ei geben, damit das dotter nicht kaputt geht (wer lieber rühr- als spiegelei isst, kann das ei aber auch vorher verquirlen, dann erübrigt sich die vorsicht) etwas salz und pfeffer auf das ei geben, ca. 15 minuten im ofen backen, bis das eiklar gestockt ist. das eikörbchen dann vorsichtig vom rand der form lösen und auf einen teller geben, frisch gehackten schnittlauch drüberstreuen und schmecken lassen.

die essbare zigarette

Februar 9th, 2012

hartnäckig hält sich das gerücht, die aubergine enthielte große mengen nikotin, sogar zur raucherentwöhnung sei sie geeignet. tatsache ist, daß auberginen kleinste mengen nikotin enthalten können, je nach sorte bis zu 100 mikrogram je kilo. nimmt man diesen wert an, müsste man knapp 100 kilo davon verdrücken, um eine einzige zigarette zu ersetzen. na mahlzeit!
ich habe mich auf eine frucht beschränkt, lecker gefüllt und im ofen gebacken. mit ner semmel anbei ein leckeres gericht, das ich gerne teilen möchte, deshalb nun rezept 36: aubergine mit feta

aubergine mit feta

aubergine mit feta

zutaten (für zwei portionen):
1 große aubergine
2 große tomaten
4 große champignons
1 stange frühlingszwiebel
1 EL paprikamark
1 knoblauchzehe
60g feta
olivenöl, cajun-würzmischung, salz, zucker
zubereitung:
wer noch keine cajun-mischung hat, möge sie wie folgt herstellen: 1EL knoblauchpulver, 1EL zwiebelpulver, 2TL weißer pfeffer, 1TL grober schwarzer pfeffer, 1TL cayenne pfeffer, 2TL tymian, 1/2 TL oregano vermischen, ist in einem schraubglas ne ganze weile aufzubewahren und klasse für kreolische küche und meeresfrüchte. die aubergine halbieren und mit einem kugelausstecher oder scharfen löffel aushöhlen, das fruchtfleisch fein hacken. die hälften mit der hautseite nach oben auf backpapier auf mittlerer schiene in den ofen geben und den umluftgrill auf 160 grad einschalten. jetzt tomaten und pilze in grobe würfel, frühlingszwiebel in feine ringe und knoblauch in dünne scheibchen schneiden. im wok olivenöl heiß werden lassen, gemüse bis auf die tomaten darin anbraten, dann die tomatenstücke zugeben und mit einem guten teelöffel cajun-würze und einer guten prise salz würzen, das paprikamark zugeben. in einer schüssel den feta zerkrümeln, die auberginenhälften aus dem ofen nehmen und rumdrehen. den pfanneninhalt in die schüssel geben, mit dem käse gut verrühren und die masse in die auberginenhälften füllen. alles wieder in den ofen geben und backen bis die füllung gut gebräunt ist. mit einer im ofen mit aufgewärmten semmel servieren, und schmecken lassen.

für die zahnlosen

September 21st, 2011

auch wenn ich auf dem foto zum kommenden rezept ein paar brotscheiben abgebildet habe, kann sich jeder, dem auch schon mal die weisheitszähne ausgebaut wurden, vorstellen, daß ich diese nur sehr gut eingeweicht zwischen die zähne bekommen habe. trotzdem hat mir das mahl so gemundet, daß ich es hier vorstellen will – rezept 35: cocos-kürbissuppe

cocos-kürbissuppe

cocos-kürbissuppe

zutaten(für zwei personen)
1/2 hokkaido-kürbis
1 kleine zwiebel
160ml kokosmilch
1 stück ingwer
1 tl yellow curry paste
100g bacon
1 kürbiskernbrötchen
kürbiskernöl, salz, korianderkraut
zubereitung:
den kürbis entkernen, schälen, in halbzentimeterwürfel schneiden. den ingwer und die zwiebel grob zerkleinern, alles in einen topf geben, wasser auffüllen – der kürbis darf dabei ruhig noch aus dem wasser ragen – und das ganze mit einer kräftigen prise salz aufkochen und ca. 15 minuten köcheln lassen, bis der kürbis weich ist. derweil den koriander hacken und die baconscheiben ohne öl in einer pfanne bei ordentlich hitze knusprig braten. wenn der bacon gut gebräunt ist, mit einem schuss wasser ablöschen – dadurch bleibt der geschmack nicht in der pfanne kleben – ist das wasser verkocht, den bacon aus der pfanne nehmen und auf küchenpapier abtropfen lassen.
zum weichen kürbis die cocosmilch geben und alles pürieren. dann die currypaste (wer keine hat, kann stattdessen zitronengras, knoblauch und etwas normales currypulver mitköcheln) und den korianer zugeben, auf kleiner flamme ein paar mitnuten ziehen lassen. wer es gern scharf mag, kann die suppe mit ein paar ringen roter chili aufpeppen.
die suppe in eine schüssel geben, mit kürbiskernöl und korianderkraut garnieren, den knusprigen bacon in löffelbare stücke brechen und auf die suppe geben. mit scheiben des kürbiskernbrötchens servieren und schmecken lassen.

to scroll or not to scroll, that’s the question

August 11th, 2011




(english version below)
schon seit gut drei jahren bin ich im besitz eines inzwischen so nicht mehr erhältlichen IBM UltraNav Keyboards mit Trackpoint. der ärger begann aber erst, als ich versuchte, dieses an einem dell precission 4400 laptop zu betreiben, der selber auch einen trackpoint besitzt. das scrolling per mitteltaste funktionierte einfach nicht mehr richtig. nach viel bastelei mit dem synaptics treiber lief es wieder einigermaßen unter windows xp, der umstieg zu windows 7 brachte jedoch neue schwierigkeiten. unter anderem versagte das scrolling gerade in meinem haupt-arbeitsmittel, dem visual studio. die lösung für das ganze scrolling-dilemma enteckte ich gestern eher zufällig auf einem “inoffiziellen mirror” von simans.net. dort findet man zum download das kleine progrämmchen marble scroll, daß eigentlich dafür gedacht ist, das scrolling für trackballgeräte zu ermöglichen. wie sich zeigte, funktioniert das aber auch erstklassig (selbst unter windows 7 64-bit) für den trackpoint meines keyboards. wichtig ist nur, daß man das scrolling des synaptics-treibers komplett dekativiert (systemsteuerung->maus->ultra nav tab->trackpoint-einstellungen->funktion “blättern” oder “vergrößern”->keine der beiden) und marble scroll wie auf dem eingefügten bild konfiguriert. ich hoffe das hilft dem einen oder anderen, der ebenfalls mit dem UltraNav keyboard kämpft und von lenovo keine unterstützung mehr erwartet.

(english version)
more than three years I am the lucky owner of an IBM UltraNav keyboard with trackpoint, a model no longer available on the market. the real trouble started, when I tried to connect it to a dell precission 4400 laptop, which itself also has a TrackPoint. the middle button scrolling simply did not work properly. after much tinkering with the synaptics driver I got it working to some extent at least under windows xp. switching to windows 7, however, led to new difficulties. worst of it – the scrolling just failed in my ever-day working environemnt, the visual studio. yesterday, just by chance, I stubled over the solution for the whole scrolling dilemma, when I found simans.net. there you can find little tray-tool called marble scroll, that was originally designed to enable scrolling for trackball devices. fortunately it also works perfectly for my TrackPoint keyboard (even with windows 7 64-bit and in elevated programs). it is only important to disable the scrolling of the Synaptics driver completely(Control Panel-> Mouse-> ultra nav-tab> TrackPoint settings-> function “scroll” or “zoom” -> neither)and configure
marble scroll as shown on the image.
I hope this helps anyone besides me, who is also struggling with the keyboard and UltraNav and has given up to wait for any support by Lenovo.

am schluss wars lecker

Juli 30th, 2011

mein sommerurlaub neigt sich so langsam dem ende und besonders in der ostseewoche habe ich oft sehr gut gespeist. am freitag wollte ich mit meinem schatz noch einmal was neckisches naschen und waren im espitas. leider ist bei denen nur die wochen-mittags-karte wirklich interessant, die es zum donnerstag abend natürlich nicht gab. es blieb nur die wenig attraktive tex-mex-abendkarte. zu faul woanders hinzugehen, blieben wir dann doch dort, aber glücklich war ich danach nicht. deshalb habe ich heute wieder selbst zum kochlöffel gegriffen und habe etwas gezaubert, was meinem gaumen gar sehr gemundet hat. es folgt deshalb auch direkt rezept 34: lammspieße mit grillgemüse auf butterbuchweizen

lammspieße

lammspiesse mit buchweizen

zutaten(für 2 personen)
250g lammfilet
120g buchweizen (ganz)
120g buschbohnen
6 kleine strauchtomaten
1 knoblauchzehe
1/2 zwiebel
balsamessig, olivenöl, butter, pfeffer, salz, frische gartenkräuter
zubereitung:
zunächst die kräuter hacken und mit einem schuss olivenöl zu einer marinade verrühren. das lammfilet in kleine würfel schneiden und in die marinade geben. die bohnen putzen, dritteln und in leicht gesalzenem wasser bissfest kochen, dann abschrecken und abtropfen. den buchweizen in einer pfanne ohne öl leicht anrösten. 250ml wasser aufkochen und leicht salzen. den angrösteten buchweizen hinzugeben, sanft köcheln lassen. ist der wasserstand unter die buchweizenkörner gesunken, abdecken, herd abstellen und ausquellen lassen (ca. 15 minuten). hin und wieder vorsichtig umrühren. erst kurz vor dem servieren einen klecks butter unterrühren. die tomaten halbieren, auf zwiebelstücke setzen, mit balsamessig beträufeln, pfeffern, salzen und gepresste knoblauchstücke oben auflegen. das ganze auf ein backblech geben und im backofen dicht unter den grill setzen und grillen bis der knoblauch braun und die tomaten weich sind. die lammspieße in heißem olivenöl anbraten, die restliche zwiebel stifteln und zugeben. sind die spieße von beiden seiten gut gebräunt in alufolie wickeln und im ofen warmhalten. die bohnen zu den zwiebelstiften geben und durchschwenken, etwas wasser zugeben, um den bratensatz besser zu lösen. auf einem gewärmten teller zunächst buchweizen und bohnen geben,die tomaten auf die bohnen setzen, die spieße auf dem buchweizen. erst jetzt etwas grobes salz und pfeffer über das fleisch geben und dann sofort schmecken lassen.

fleischlos klassich, heiß und lecker

April 28th, 2011

gestern hatten wir gäste geladen – zu pizza und kino. mein schatz hatte sich dank osterferien dazu breitschlagen lassen, den teig für die pizzen schon ein paar stunden eher zuzubereiten. leider habe ich beim vermitteln des teigrezepts einen fatalen rechenfehler begangen, der dazu geführt hat, daß wir nun noch so viel teig übrig haben, um heute noch brot daraus zu backen. damit das in zukunft nicht mehr passiert, möchte ich die gelegenheit nutzen, das rezept für unsere lieblingspizza hier zu verewigen. das bild zeigt eine pizza mit zusätzlicher salami, ich halte mich im text aber an die italienische norm UNI 10791:98 für echte handgemachte neapolitanische pizza, es folgt also rezept 33: pizza napoletana

pizza napoletana

pizza napoletana

zutaten (für 2 mittelgroße pizzen):
200g mehl (type 550)
125ml lauwarmes wasser
125g büffelmozarella
10g frische hefe (oder 1/2 päckchen trockenhefe)
1 dose geschälte tomaten
15g tomatenmark
1 topf basilikum
olivenöl, zucker, salz
zubereitung:
hefe im wasser auflösen, mehl mit dem wasser, einem schuß olivenöl und einer prise salz zu einem glatten teig verarbeiten. der teig kann zwar sofort ausgerollt werden, bessere ergebnisse bekommt man jedoch, wenn der teig mindestens 45 minuten zugedeckt an einem warmen ort gehen kann. basilikumblätter abzupfen und zur seite legen. dosentomaten mit tomatenmark, 1EL zucker, 1/2TL salz, ein paar der gezupften basilikumblätter und 3 EL olivenöl in einen mixbecher geben und mit dem mixstab pürieren.
je eine hälfte des teigs auf einer bemehlten fläche dünn ausrollen, am rand etwas dicker lasen. 2-3 EL der tomatensoße mit einem löffel auf dem teig verteilen, den mozarella halbieren und eine hälfte in kleine stücke zupfen, auf der pizza verteilen. je nach belieben noch etwas olivenöl über die pizza tropfen, im pizzaofen bei 400°C ca. 5 minuten backen, bis der Rand gut gebräunt ist.
(anmerkung: im normalen Backofen bei max. 250°C dauert der backvorgang länger, ein gut vorgeheizter heißer stein kann hier helfen, für richtig gute pizza sind aber höhere temperaturen notwendig. unseren geliebten alfredo gibt es leider so nicht mehr, ob das nachfolgegerät genauso gute pizza macht, kann ich nicht sagen)
durchgebackene pizza aus dem ofen nehmen und erst jetzt mit frischem basilikum belegen,
heiß servieren oder selber schmecken lassen.

Atomkraft, nein danke!

März 18th, 2011

aus aktuellem anlass möchte ich hier ganz deutlich meine ablehnung gegenüber der kernspaltungstechnologie sowohl in der waffentechnik als auch und ganz im besonderen in der energiewirtschaft bekunden. ich möchte dazu gern ranga yogeshwar zitieren – “die atomkraft ist eine technologie, die keine fehler verzeiht, der mensch ist aber nicht fehlerfrei”. ich bin sehr wohl dafür, radioaktive materialien in der forschung und medizin zum vorteil der menschheit einzusetzen. das gewinnen von energie aus kernspaltungsprozessen ist jedoch weder notwendig noch auf dauer beherrschbar, wie der weltöffentlichkeit in der letzte woche erst wieder schmerzlich bewusst wurde. auch wenn viele deutsche kernspaltungsreaktoren kurzfristig heruntergefahren wurden, dürfte inzwischen jedem klar sein, daß man atomkraftwerke eben nicht mit einem schalter abstellen kann. das radioaktive material muss teilweise mehrere jahre abklingen, bis man es aus dem kraftwerk herausbringen kann. da bis heute immer noch nicht geklärt werden konnte, wo diese abfälle – und dazu zählen nicht nur die brennelemente sondern ein großteil der bausubstanz der kraftwerke selbst – sicher auf millionen jahre gelagert werden können, sollte jedem klar werden, daß wir hier ein erbe hinterlassen das wohlmöglich länger bestehen wird als die menschheit selbst. harald lesch sprach in einer seiner bekannten alpha centauri episoden vom nuklearen flaschenhals, den eine zivilisation überwinden müsse. doch zeigt sich womöglich daß dieser nicht aus der überwindung nuklearer koflikte, sondern aus der überwindung der friedlichen nutzung der kernspaltungstechnologie beruht. dieser umstand macht den sprichwörtlichen flaschenhals nicht nur enger, sondern auch wesentlich länger.
wäre die menschheit nach dem ende des zweiten weltkriegs diesen irrweg nicht gegangen und hätte all die subventionen für die kerntechnik – und dabei sind die noch nicht kalkulierten entsorgungskosten noch gar nicht mitbedacht – konsequent in die erforschung und entwicklung erneuerbarer ressourcen investiert, würde unsere welt heute sicher völlig anders aussehen. hätte der schock von hiroshima und nagasaki ausgereicht, die kerntechnik als gefährliche, in ihrer anwendung als waffe zutiefst unmenschlichen technologie weltweit zu verbannen, hätte dies den lauf der geschichte wohl grundlegend geändert. ich kann nur hoffen, daß die zahl der (langzeit)opfer des “störfalls” in fukushima gering ausfällt und mein tiefstes mitgefühl für alle betroffenen des tohoku-erdbebens und all seiner folgen ausdrücken.
ein sprichwort sagt, wir haben die erde nur von unseren kindern geliehen – was unsere generation angeht, sind wir in der verantwortung, diese leihgabe in einem besseren zustand weiterzugeben, als wir sie von unseren eltern erhalten haben und ich hoffe inständig, daß es dafür noch nicht zu spät ist.

köstliches süd-östliches

Februar 21st, 2011

neben einigen merkwürdigkeiten wie frittierten hühnerfüßen und diversen innereispezialitäten ist die chinesische küche hier in unsrer westlichen gesellschaft ja bekanntlich sehr beliebt. leider sind die weit verbreiteten china-restaurants meist gar nicht von chinesen geführt und obschon auch deren speisekarte viele leckereien anzubieten hat, sind einige typisch chinesischen gerichte dort selten oder gar nicht zu finden. da ich ja immer mal auf rezeptrecherche gehe, um altbekannte zutaten auf neue weise zu kombinieren (trotz eigenkreativität sind tipps von außen immer nützlich), bin ich nun in der glücklichen lage hier ein spektakulär leckeres gericht feil zu bieten, das eine typisch chinesische fleischzubereitung, char siu aufgreift und mit leckerem gemüse kombiniert. der einzige nachteil an dieser zubereitung ist, daß man das fleisch über nacht im kühlschrank marinieren lassen muss, um das optimale ergebnis zu erzielen.
es folgt nun hier rezept 32:char siu lende auf pak choi gemüse

Char Siu mit Pak Choi

Char Siu mit Pak Choi

zutaten (für 2 portionen):
1/2 schweinelende (ca. 250g)
3 köpfe baby pak choi
1 milde, rote, peperoni
50g bambussprossen
50g cashew kerne
120g basmatireis
2 knoblauchzehen
1 frühlingszwiebel
1 große möhre
1 kleine ingwerknolle
100ml sojasoße
3 EL brauner zucker
4cl Sherry, trocken
1/2 tl fünf-gewürze-pulver
4 EL honig
salz, glutamat, reisessig, kartoffelstärke, butterschmalz
zubereitung:
(als kleine anmerkung vorweg – das ganze lässt sich auch prima mit anderem fleisch, z.b. hähnchenbrust oder auch festem fisch zubereiten, man muss dann allerdings beim ofengaren drauf achten, daß das ergebnis nicht zu trocken wird. pak choi ist auch nicht immer zu haben, ein passabler ersatz ist das dicke ende eines chinakohls. immerhin sind die beiden auch verwandte. beliebige gemüseergänzungen sind natürlich ebenso erlaubt)
am vorabend die lende in einen gefrierbeutel legen. ingwer, eine knoblauchzehe und den weißen teil der frühlingszwiebel fein hacken, zusammen mit sojasoße, sherry, dem fünf-gewürze-pulver, braunem zucker und 1 EL honig in den beutel geben, gut durchmischen. den beutel so verschließen, daß möglichst keine luft darin verbleibt und das fleisch rundherum von der marinade umgeben ist, im kühlschrank marinieren lassen.
am tag der zubereitung nebenbei den reis nach packungsanleitung zubereiten und warmhalten(ich habe mir inzwischen einen kleinen reiskocher zugelegt – perfekter reis ohne arbeit, das möchte ich nicht mehr missen). das fleisch aus der marinade auf einen teller platzieren, daran klebende gemüsestücke wieder in die marinade zurückgeben. in einer kleinen schüssel 3 EL honig mit 1 EL der marinade verrühren, den ofen auf 230°c heizen (keine umluft!). dabei den ofenrost in der mitte des ofens einschieben, ein backblech als tropffänger eine etage darunter, auf das bakcblech 1/2 cm wasser geben. das verhindert das abtropfende marinade anbrennt und ein unangenehmes aroma verbreitet. pak choi in daumendicke stücke, die peperoni in streifen schneiden. wer keine milden peperoni finden kann, nimmt roten paprika. die restliche frühlingszwiebel in grobe ringe, den knoblauch und die möre in dünne scheiben schneiden. das fleisch mit der honigmarinade dünn bepinseln und auf den rost geben – vorsicht, heißer wasserdampf. die lende sollte je nach dicke zwischen 15 und 20 minuten im rohr bleiben. nach der hälfte und kurz vor ende der garzeit nochmals mit marinade bepinseln. nach ende der garzeit auf einen warmen teller geben und mit alufolie abdecken. im wok oder einer hohen pfanne 1 EL butterschmalz heiß werden lassen, die cashewkerne zuerst zugeben. wenn diese leicht gebräunt sind, das restliche gemüse zugeben, unter rühren anbraten. den rest der fleischmarinade durch ein sieb geben und mit wasser auf die doppelte menge verdünnen. etwa 1 TL salz, 1/2 TL glutamat und 2 EL essig sowie 1 TL kartoffelstärke unterrühren. wenn das gemüse gebräunt ist, hitze reduzieren und marinade unterrühren. wenn die flüssigkeit leicht angedickt ist, ganz vom herd nehmen. das fleisch jetzt in dünne scheiben schneiden, mit reis auf dem gemüse anrichten, mit sambal oelek und sojasoße zum individuellen abschmecken servieren, schmecken lassen.